Veranstaltungen

Derzeit keine Veranstaltungen.

„Die Käsmacher“ in Weil – Besuch auf den Bio Ziegenhof

Veröffentlicht in Ökologie am Dienstag, 30 Juni 2015.

„Die Käsmacher“ in Weil – Besuch auf den Bio Ziegenhof

„Unsere Ziegen sind neugierige und aufgeweckte Tiere“, stellte Harmut Binder am 20. Juni 2015 seinen 130 köpfigen Bestand an Saarner Ziegen den Besuchern aus Pfrondorf vor. Zusammen mit seiner Frau Ulrike und den beiden Söhnen schufen sie in den letzten 20 Jahren aus einem traditionellen Bauernhof einen modernen Betrieb mit dem Schwerpunkt der Ziegenhaltung mit angeschlossener Hofkäserei. „Gefüttert wird ausschließlich selbsterzeugtes Futter“ ergänzte er für die über dreißig Besucher, „auch freier Auslauf oder Weidenhaltung  sind die Voraussetzung für die Anerkennung der nach Bioland-Richtlinien erzeugten Ziegenkäsesorten“.

Bei der Führung über den Hof konnten die Ziegen im Auslauf und Stall beobachtet werden. Neben dem Jahreszyklus der Ziegenhaltung und der Käseproduktion  klärte Hartmut Binder weitere Fragen der Gäste. So erfuhren diese, dass es sich bei seinen Ziegen um eine  hörnerlose Rasse handelt. Die zutraulichen Tiere verlockten nicht nur die Kinder zum Kraulen und Füttern.  Zusätzlich zur Käseproduktion baut der Hof Kartoffeln und „Schönbuchlinsen“ an. Dass diese für das Wachsen Hafer als Rankhilfe benötigen war für die Meisten ebenso neu wie Geschichten über das früher arbeitsreiche Trennen von Linsen und Getreide nach der Ernte.    

Als Beispiel für die Eierproduktion stand auf einer Wiese das „Hühnermobil“, eine Art Wohnmobil für das Federvieh mit Vollversorgung und Solarbetrieb, als eine moderne Synthese von tiergerechter Haltung und aktueller Steuertechnik.    

Abschließend hatte Ulrike Binder im Hofladen unterschiedliche Varianten der Käsesorten liebevoll für eine Verkostung aufgebaut, bei der sich alle vom Geschmack und der Qualität der Produkte überzeugen konnten.      

Voller neuer Eindrücke traten die Pfrondorfer den Heimweg an. Die fünfzehn mit dem Rad Angereisten genossen einen nun trockenen und wärmeren Rückweg über die Weiler Höhen, Dettenhausen und den Schönbuch.